Recherche avancée

Botschaft von Luxemburg in Wien > Kultur >

Kultur

Luxemburg ist aufgrund seiner kulturellen Infrastruktur und seinen Musikfestivals mittlerweile nicht mehr aus dem kulturellen Leben Europas hinwegzudenken. Nachdem es 1995 und 2007 europäische Kulturhauptstadt war, lockt es nun vermehrt internationale Künstler an. Zu neuen Konzerthäusern gesellen sich mehrere neugestaltete und –erbaute Museen, die den vielen Kunstwerken des Großherzogtums einen angemessenen Platz zuweisen. Neben klassischen Exponaten findet sich eine beachtliche Menge moderner Kunst, die durch private Galerien und Vernissagen ergänzt wird.
 
Weiterführende Informationen zur Kultur in Luxemburg, sowie ausführliche Listen der Kontaktdaten einzelner Einrichtungen, finden Sie hier :

http://www.culture.lu/de/

Nachfolgend sei noch eine begrenzte Auswahl der wichtigsten kulturellen Einrichtungen thematisch geordnet dargestellt (einige der Internetseiten sind nur in Französisch verfügbar):

Klassische Musik und Theater

Salle de Concerts Grande-Duchesse Joséphine-Charlotte (Philharmonie) / Copyright : © Christof Weber / SIP, tous droits réservés

Das „Grand Théâtre de la Ville du Luxembourg“ und die Aufführungen während des „Luxembourg Festivals“ lassen durch ihre Oper-, Theater- und Tanzvorführungen aufhorchen. Im Sommer findet auch das weithin bekannte „Festival de Wiltz“ statt.

Zum Theaterleben:

Theaterportal der Stadt Luxemburg:
www.theatres.lu

Theatre National du Luxembourg
http://www.tnl.lu/de/

Veranstaltungen des „Luxembourg Festivals“:
www.luxembourgfestival.lu

Festival de Wiltz“:
www.festivalwiltz.lu

Freunde klassischer Musik kommen in dem von Christian de Portzamparc entworfenen und 2005 eröffneten modernen Konzertgebäude der Philharmonie auf ihre Kosten. Das „Festival International“ in Echternach bietet weitere Veranstaltungen klassischer Musik.

Zur klassischen Musik:

Philharmonie:
www.philharmonie.lu

Festival International Echternach:
www.echternachfestival.lu

Andere Musikrichtungen und Festivals

Die seit 2005 bestehende „Rockhal“ in Esch-sur-Alzette kann vor allem mit internationalen Vertretern der Populärmusik aufwarten. Das Programm der ebenfalls in Esch-sur-Alzette befindlichen „Kulturfabrik“ reicht von Rock- und Popveranstaltungen bis hin zu Theatervorstellungen und Konferenzen.

Zur Populärmusik:

Rockhal:
www.rockhal.lu

Kulturfabrik:
www.kulturfabrik.lu

Ein ähnliches Spektrum an Veranstaltungen hat die im hauptstädtischen „Grund“ befindliche Abtei Neumünster zu bieten.

Kultur- und Begegnungszentrum Abtei Neumünster:
www.ccrn.lu

den Atelier:
www.atelier.lu

Darüber hinaus finden im Verlauf des Jahres mehrere etablierte Musikfestivals, wie z.B. die „Blues’n Jazz Rallye“, der „Rock um Knuedler“ und die „Fête de la musique“, statt, die sich unterschiedlichsten Musikrichtungen widmen.

Luxembourg City Tourist Office (Veranstalter einiger Festivals):
www.lcto.lu

„Fête de la musique“:
www.fetedelamusique.lu

Moderne und zeitgenössische Kunst, Photographie

Das eigens für zeitgenössische Kunst geschaffene und von Stararchitekt Ieoh Ming Pei entworfene „Musée d’art moderne Grand-Duc Jean“ (MUDAM) beherbergt eine Menge an Kunstwerken verschiedenster Künstler und wechselnde Sonderausstellungen. Ein Forum für moderne Kunst ist das „Casino Luxembourg“, das auch mit anderen kulturellen Veranstaltungen zu überzeugen weiß.

Musée d’art moderne Grand-Duc Jean (MUDAM) :
www.mudam.lu

Casino Luxembourg :
www.casino-luxembourg.lu

Das Stadt Clerf im Norden des Landes beherbergt die ständige Photoausstellung Edward Steichens, „The Family of Man“, die 2003 von der UNESCO ins Register „Gedächtnis der Menschheit“ aufgenommen wurde.

Photographieausstellung „The Family of Man“:
www.family-of-man.public.lu

Museen

Musée d'art moderne Grand-Duc Jean MUDAM / Copyright : © Christof Weber / SIP, tous droits réservés

Das Nationalmuseum für Geschichte und Kunst zeichnet sich durch eine Vielzahl an Sammlungen und Ausstellungsstücken verschiedener Epochen aus, zu denen unter anderem Werke der luxemburgischen Malerei des 18. bis 20. Jahrhunderts gehören.

Nationalmuseum für Geschichte und Kunst:
www.mnha.lu

Im Herzen der Altstadt liegt das Geschichtsmuseum der Stadt Luxemburg, in dem man näheres über die Entwicklung und die wechselhafte Geschichte der Stadt Luxemburg erfahren kann. Wer sich hingegen nur für die Festungsgeschichte interessiert, dem sei das Museum im ehemaligen Fort Thüngen empfohlen.

Musée national d'histoire et d'art MNHA / Copyright : © Christof Weber / SIP, tous droits réservés

Geschichtsmuseum der Stadt Luxemburg:
www.musee-hist.lu
 
Die Evolutionsgeschichte lässt sich anhand einiger Fundstücke im Nationalmuseum für Naturgeschichte nachvollziehen.

Nationalmuseum für Naturgeschichte:
www.mnhn.lu

Das Museum der Abtei Echternach klärt über die Geschichte, der von St. Willibrord gegründeten Abtei auf, und hebt an einigen Faksimiles die weitreichende Bedeutung des abteieigenen Skriptoriums zwischen dem 7. und 11. Jahrhundert hervor.

Informationen zum Museum der Abtei Echternach:
www.willibrord.lu

An die Vergangenheit des luxemburgischen Eisenerzabbaus erinnert das „Musée national des mines“ in Rumelange. Der weitaus größte Teil der Exponate befindet sich in den Stollen der ehemaligen Mine.

Musée national des mines:
www.mnm.lu

Weitere nützliche Adressen

Ministerium für Kultur, Hochschulwesen und Forschung:
www.mcesr.public.lu

Offizielle Informationsseite des Großherzogtums Luxemburg:
www.luxembourg.lu

Informationen zu aktuellen kulturellen Veranstaltungen:
www.culture.luxweb.com

Landesverkehrsamt Luxemburg:
www.ont.lu

Luxembourg City Tourist Office:
www.lcto.lu

Vereinigung der Museen der Stadt Luxemburg:
www.statermuseeen.lu